Wissenswertes zur Neuraltherapie

Was ist Neuraltherapie?

Neuraltherapie ist die Behandlung von chronischen, aber auch akuten Erkrankungen mit einem Lokalanästhetikum wie Procain, das die körpereigenen Heilungskräfte anregt. Dies geschieht sowohl durch Behandlung im Bereich der Beschwerden (Segmenttherapie), als auch durch Ausschaltung sog. Störfelder, die Fernwirklung haben (Störfeldtherapie-Sekunden-Phänomen).

Wann und wo hilft es?

Als etabliertes Regulationsverfahren beeinflusst die Neuraltherapie alle Regelkreise des Organismus: nerval, hormonell, muskulär, zirkulatorisch und lymphatische werden ebenso davon beeinflusst Skelett, Verdauungs- und Ausscheidungsorgane. Damit sind die Einsatzmöglichkeiten breit gefächert. Die Neuraltherapie ist weit mehr als nur eine Betäubung - durch die entspannende, entzündungshemmende, durchblutungsfördernde und Blockaden aufhebende Wirkung setzt sie nachhaltig Heilungsprozesse in Gang, und zwar nicht nur bei akuten Beschwerden, sondern gerade auch bei chronischen Krankheitsbildern. Somit eignen sich die Neuraltherapie und ihre Behandlungsmethoden für viele Formen von Schmerzzuständen, Allergien und Erkrankungen innerer Organe.

Ist Neuraltherapie gefährlich? Treten Nebenwirkungen auf?

Die Neuraltherapie ist ein Verfahren der Regulationsmedizin und hat daher kaum Nebenwirkungen. Einzig, ganz selten auftretende Allergien auf Lokalanästhetika wie Procain oder Lidocain, zwingen zum Abbruch der Behandlung. Voraussetzung für eine komplikationslose Behandlung ist allerdings ein gut ausgebildeter Arzt, der im Umgang mit der Neuraltherapie eine langjährige Erfahrung hat.

Ist Procain giftig?

Procain zerfällt am Ort der Injektion binnen weniger Minuten in zwei Bestandteile, die für den Körper ungiftig sind. Procain muss deswegen vom Körper nicht entgiftet werden, wie andere Medikamente. Dies ist mit ein Grund, warum wir Procain verwenden.

Spritzen Sie auch Cortison?

Nein! Wir wollen genau das Gegenteil erreichen. Cortison unterdrückt und hat Nebenwirkungen, Procain reguliert dagegen äußerst nebenwirkungsarm das vegetative Nervensystem.

Tut die Behandlung weh?

Der eventuell zu spürende Injektionsschmerz wird durch die Besserung der Beschwerdesymptomatik in der Regel gut toleriert.

Ist die Neuraltherapeutische Behandlung auch für Kinder geeignet?

Im Prinzip ja! Dies sollte im Einzelfall mit den Eltern des Kindes besprochen werden.

Was es kostet?

Alle Leistungen werden privat berechnet. Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte, der GOÄ. In der Regel werden die Kosten von den privaten Kranken- und Zusatzversicherungen erstattet.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Kontakt und Terminvereinbarung

Praxis
Dr. med. Barbara Apenberg

Eppendorfer Baum 9

20249 Hamburg

 

Telefon: 040 / 44 40 55 44

Telefax: 040 / 46 77 64 07

Unsere Sprechzeiten

Termin nach Absprache